Die Oberlausitz

Die Oberlausitz liegt im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien und ist so bunt und vielfältig wie kaum eine andere Ferienregion. Das Ferienmagazin informiert über den Artenreichtum der Flora und Fauna in der Heide- und Teichlandschaft, die zum großen Teil zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt worden ist. Erklimmen Sie die Höhen des Oberlausitzer Berglandes und des Zittauer Gebirges, auf deren Gipfeln Sie so manch gemütliche Baude zur Einkehr erwartet und Aussichtspunkte einen weiten Blick ins Land erlauben. Freuen Sie sich auf die Umgebindehäuser. Aktive Freizeitgestaltung ist mit einem mehrere Tausend Kilometer großen Radwege- bzw. Wandernetz sowie zahlreichen Möglichkeiten zum Wasser- und Wintersport ebenfalls kein Problem. Die Städte des Oberlausitzer Sechsstädtebundes – Kamenz, Bautzen, Löbau, Zittau, Görlitz und Luban (PL) – bieten spannende Stadtführungen, kulturelle Angebote von Theater bis Konzert inmitten historischer Altstädte und mit stilvoller Gastronomie. Wer sich für traditionelles Brauchtum interessiert, kann auf der Ferienstraße „Handwerk erleben” Webern, Töpfern, Pfefferküchlern und vielen anderen über die Schulter schauen und auch selbst kreativ werden.  Die Kultur der Sorben ist in ihrer Pracht vor allem an Feiertagen hautnah zu bestaunen, sie prägt aber auch den normalen Alltag. Spiel, Spaß und Spannung bieten Ihnen die Freizeitknüller der Oberlausitz.

Mehr Informationen zur Region:
Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH, Tzschirnerstraße 14, 02625 Bautzen, Tel. 03591/ 4877-0, Fax. 03591/ 487748, info@oberlausitz.com, www.oberlausitz.com

Magazin bestellen

 Die einzigartige Oberlausitzer Urlaubswelt auf 96 reich bebilderten Seiten

Löbauer BergDas Ferienmagazin Oberlausitz bereichert ab Januar 2014 zur touristischen Messesaison im In- und Ausland die Angebote der Oberlausitzer Touristiker – unter anderem auch mit Auftritten in Utrecht, Zwickau, Dresden, Prag, Hamburg, Berlin, Nürnberg, Köln, Jelenia Gora und Bremen.

Hunderte Ausflugsziele laden ein – vom Lausitzer Seenland bis zum Naturpark Zittauer Gebirge und von Görlitz über Bautzen bis nach Radeberg und damit vor die Tore der sächsischen Landeshauptstadt Dresden – wird der Leser durch die Feriengebiete geführt. So viele Ausflugshits auf überschaubarem Raum gibt es in Deutschland nicht so oft. Das ist nicht nur für Ausflügler spannend, auch Einheimische erfahren Neues aus ihrer Heimat.

Das Ferienmagazin widmet sich auf vielen Seiten den Schwerpunktthemen des Tourismus in der Oberlausitz. Es lädt ein in Wandernester, zu Radexkursionen, erklärt das Oberlausitzer Genussfestival, führt in die historischen Städten des Oberlausitzer-Sechs-Städte-Bundes und in erlebbare Gartenlandschaften, zu 36 einmaligen Freizeitknüllern, auf Spuren der Via Regia zu den Stationen der Via Sacra sowie zu den Höhepunkten des „Kulturerlebnis Oberlausitz“ und damit zu den sächsischen, sorbischen, schlesischen und böhmischen Wurzeln unserer Region am (östlichen) Anfang Deutschlands. So viele Facetten bietet die Urlaubsregion Dreiländereck Sachsen – Polen – Tschechien.

Schloss im Bad Muskauer Fürst-Pückler-ParkUnd das Ferienmagazin zeigt diese in ungewöhnlicher Art und Weise. Leser finden gut recherchierte Kurzgeschichten – von stimmungsvollen Beschreibungen und Storys über einen herzlichen Menschenschlag bis zum Promi-Interview. Dazu gibt es eine Fülle von Service rund um die Ausflugsziele wie Adressen, Ansprechpartner, Termine für Veranstaltungen, nützliche Tipps und Angebote:

Im Heft wird schnell klar: In der Oberlausitz, Sachsens erfolgreicher Urlaubsregion, findet jeder sein Fleckchen, um auf Abenteuerurlaub zu gehen oder auch einmal „alle viere“ gerade sein zu lassen.

Gut beraten ist, wer ein Ferienmagazin zur Hand hat, schrieb ein Leser aus Großpößna zum Ferienmagazin-Leserwettbewerb:

 

Nach dem Lesen der ersten Seiten kann ich nur zu einer Einschätzung kommen – Spitze! Dieses Magazin ist so umfangreich und informativ, dass ich es bis zur letzten Seite in einem „Ritt” gelesen habe. Ich möchte mich auf diese Weise bei Ihnen für diese gelungene Broschüre recht herzlich bedanken. Machen Sie weiter so! Mit freundlichen Grüßen Ulrich J.